NEWS

The Producers am Staatstheater Mainz
03.10.

Seit dem 28.09. ist Dennis im Musical The Producers am Staatstheater Mainz zu sehen. Als Carmen Ghia spielt, tanzt und singt er an diesem von der Kritik durchweg gelobten Abend. Regie führte Christian Brey. Die FAZ schrieb über die Premiere: "Diese überaus sehenswerte Inszenierung ist daher nur vordergründig ein kurzweiliges Spektakel. Im ihrem Kern ist sie ein politisches Statement über rechte Gesinnungen – und damit aktuell notwendiger denn je."

Dreh für Netflix - Zeit der Geheimnisse
21.03.2019

Dennis stand zwischen März und Mai 2019 für Sommerhaus Filmproduktion und Netflix vor der Kamera. Samira Radsi führte Regie, gedreht wurde in Norddänemark und Budapest.

Die 3 teilige Mini Serie wir ab dem kommenden Winter auf Netflix zu sehen sein.

Casting: Simone Bär Casting

Produzenten: Jochen Laube & Fabian Maubach

Showrunnerin & Autorin: Katharina Eyssen

mit: Corinna Harfouch, Christiane Paul, Leonie Benesch, Svenja Jung

Rabenmütter Staffel 3
31.01.

Die Comedy Serie Rabenmütter geht in eine dritte Staffel und Dennis ist wieder mit dabei. An der Seite von Friederike Kempter setzt er sich dem familiären Alltag aus.

Regie: Jan Schomburg

Produktion: ume GmbH / SAT 1

Dennis Herrmann erhält den Großen Hersfeldpreis 
August 2018

Mit dem Großen Hersfeldpreis 2018 wurden Dennis Herrmann und Natalja Joselewitsch ausgezeichnet, die in Antoine Uitdehaags Inszenierung von Shakespeare in Love als deutsche Erstaufführung die Hauptrollen spielen.

Die Begründung der Jury:

Sie strahlen große Glaubwürdigkeit aus, jugendliche Frische und unbändige Energie. Jeder auf seine Weise und beide gemeinsam, versuchen sie konsequent und kompromisslos ihre Lebenswege zu finden. Die Viola von Natalja Joselewitsch ist eine mutige Frau in einer Welt, die ihr viele Beschränkungen auferlegt. Warmherzig, temperamentvoll, liebenswert und berührend spielt sie verschiedene, ineinander verwobene Rollen gleichermaßen souverän und authentisch. Der Shakespeare von Dennis Herrmann ist ein verzweilfelt-grandioser Autor und ein vom Eros überwältigter Mann. Dank seiner markant-sensiblen Darstellung gelingt ihm der Spagat zwischen Draufgänger und Zauderer. Beide wechseln souverän zwischen dem Romeo-und-Julia-Original und der modernen Komödie. Ihre Harmonie und Leichtigkeit bestimmen das perfekt aufeinander abgestimmte Spiel im Spiel im Spiel.

Mit dem Großen Hersfeldpreis werden Darstellerinnen und Darsteller ausgezeichnet, die die weiträumige Bad Hersfelder Festspielstätten in Spiel und Sprache beherrschen und die sich in ihr als rollenausschöpfende Schauspielerpersönlichkeiten erweisen. Der erste Preisträger war im Jahr 1962 Hans Caninenberg. Zu den Preisträgern gehörten seitdem unter anderem auch Volker Lechtenbrink, Uwe Friedrichsen, Mario Adorf, Tilly Lauenstein, Helen Schneider, Christian Schmidt und in den beiden letzten Jahren Christian Nickel für seine Rollen in Hexenjagd und Martin Luther – Der Anschlag.